"Die Ganzheit des Lebens" aus "Der Flug des Adlers"

Die Ganzheit des Lebens

Die Ganzheit des Lebens aus “Der Flug des Adlers” – Krishnamurti: Man fragt sich, warum es den Menschen überall auf der Welt an Leidenschaft fehlt. (Anm. d. Red.: Leidenschaft wird definiert als “Gefühl intensiver Begeisterung für oder zwingendes Verlangen nach etwas”).

Sie gieren nach Macht, Position und verschiedenen Formen der Unterhaltung, sowohl sexueller als auch religiöser Art, und haben andere Formen sinnlicher Begierden.

Aber offenbar haben nur wenige eine tiefe Leidenschaft für das Verstehen des gesamten Lebensprozesses und stecken deshalb nicht ihre ganze Energie in fragmentarische Aktivitäten.

Der Bankmanager ist enorm an seinen Bankgeschäften interessiert, der Künstler und der Wissenschaftler sind ihren eigenen speziellen Interessen zugetan, aber offenbar ist es eines der schwierigsten Dinge, eine beständige, intensive Leidenschaft zu haben, die sich dem Verständnis der Ganzheit des Lebens widmet.

Wenn wir uns mit der Frage beschäftigen, was das totale Verstehen des Lebens, des Liebens und des Sterbens ausmacht, brauchen wir nicht nur intellektuelle Fähigkeiten und ein starkes Gefühl, sondern viel mehr als das.

Wir brauchen eine große Energie, die nur die Leidenschaft geben kann.

Da es sich um ein enormes, komplexes, subtiles und sehr tiefgründiges Problem handelt, müssen wir unsere ganze Aufmerksamkeit – die ja Leidenschaft ist – darauf verwenden, zu sehen und herauszufinden, ob es eine Lebensweise gibt, die sich völlig von der unterscheidet, die wir jetzt leben.

Um dies zu verstehen, muss man sich mit mehreren Fragen beschäftigen: Man muss den Prozess des Bewusstseins erforschen, indem man sowohl die Oberfläche als auch die tiefen Schichten des eigenen Geistes untersucht, und man muss auch die betrachten, was natürliche Ordnung bedeutet; nicht nur äußerlich, in der Gesellschaft, sondern in sich selbst.

°°°
Nach oben scrollen
error: Hinweis: Inhalt ist geschützt !!