Zitate

Es ist recht einfach, J.K.s Texte zu durchkämmen und juwelen-artige Zitate zu finden, die die Ideen, die er so geschickt im umgebenden Text präsentiert, zusammenfassen, verdeutlichen, erweitern.

Man fühlt sich wie ein Schatzsucher, der als Belohnung für seine Mühen auf ein Goldnugget stößt. Aber wie der Schatzsucher, der sich vom goldenen Schimmer seines Fundes gefangen nehmen lässt, nur um dann am Rest des Schatzes vorbei zugehen, kann der Leser von dem Zitat gefangen genommen werden und nicht tiefer in den Text eindringen.

✧ Ich behaupte, dass die Wahrheit ein Pfadloses Land ist, und man kann sich ihr nicht auf irgendeinem Weg, durch irgendeine Religion, durch irgendeine Sekte nähern.

✧ Im Gehorsam gibt es immer Angst, und Angst verdunkelt den Geist.

✧ Der Schmerz selbst zerstört den Schmerz. Das Leiden selbst befreit den Menschen vom Leiden.

✧ Der Geist muss leer sein, um klar zu sehen.

✧ Wenn wir über Verstehen sprechen, dann geschieht dies sicherlich nur, wenn der Verstand vollständig zuhört – der Verstand ist Ihr Herz, Ihre Nerven, Ihre Ohren – wenn Sie ihm Ihre ganze Aufmerksamkeit schenken.

✧ Wenn man die tiefe intime Beziehung zur Natur verliert, dann werden Tempel, Moscheen und Kirchen wichtig.

✧ Die Blüte der Liebe ist die Meditation.

✧ Es besteht keine Notwendigkeit für Bildung. Es geht nicht darum, dass Sie ein Buch lesen, eine Prüfung ablegen und mit einer Ausbildung abschließen. Das ganze Leben, von der Geburt bis zum Tod, ist ein Prozess des Lernens.

✧ Die ständige Behauptung des Glaubens ist ein Zeichen von Angst.

✧ Denken Sie nicht an sich selbst, sondern seien Sie sich des Gedankens, des Gefühls oder der Handlung bewusst, die Sie an sich selbst denken lassen.

✧ Religion ist der fest-gefrorene Gedanke der Menschen, aus dem heraus sie Tempel bauen.

✧ Wir alle wollen berühmte Menschen sein, und in dem Moment, in dem wir etwas sein wollen, sind wir nicht mehr frei.

✧ Beginnen Sie dort, wo Sie sind. Lesen Sie jedes Wort, jeden Satz, jeden Absatz des Geistes, wie er durch Gedanken funktioniert.

✧ In dem Augenblick, in dem Sie dieses außergewöhnliche Ding namens Liebe in Ihrem Herzen tragen und die Tiefe, die Freude und die Ekstase dieser Liebe spüren, werden Sie entdecken, dass sich die Welt für Sie verändert.

✧ Wenn wir das Problem wirklich verstehen können, wird die Antwort daraus hervorgehen, denn die Antwort ist nicht vom Problem getrennt.

✧ Durch unsere päpstlichen Behauptungen, unsere überlegene Ungeduld und unser beiläufiges Abstreifen ihrer* Neugier ermutigen wir ihre Untersuchung nicht, denn wir sind eher besorgt über das, was von uns verlangt werden könnte; wir fördern nicht ihre Unzufriedenheit, denn wir selbst haben aufgehört zu hinterfragen. (*Kinder)

✧ Statt wegzulaufen oder zu kontrollieren oder zu unterdrücken oder irgendeinen anderen Widerstand zu leisten, ist es notwendig, die Angst zu verstehen, das heißt, sie zu beobachten, über sie zu lernen, direkt mit ihr in Kontakt zu kommen. Wir sollen etwas über Angst lernen, nicht darüber, wie wir ihr entkommen können.

✧ Wenn Sie anfangen zu verstehen, was Sie sind, ohne zu versuchen, es zu ändern, dann erfährt das, was Sie sind, eine Veränderung.

✧ Die Beschreibung ist nicht die beschriebene; ich kann den Berg beschreiben, aber die Beschreibung ist nicht der Berg, und wenn Sie in der Beschreibung gefangen sind, wie die meisten Menschen, dann werden Sie den Berg nie sehen.

✧ In einem selbst liegt die ganze Welt, und wenn man zu schauen und zu lernen weiß, ist die Tür da und der Schlüssel in der Hand. Niemand auf der Welt kann Ihnen weder den Schlüssel noch die Tür zum Öffnen geben, außer Ihnen selbst.

✧ Tatsache ist, dass es nichts gibt, dem man vertrauen kann; und das ist eine schreckliche Tatsache, ob man will oder nicht. Psychologisch gesehen gibt es nichts auf der Welt, worauf Sie Ihr Vertrauen, Ihre Zuversicht oder Ihren Glauben setzen können. Weder Ihre Götter noch Ihre Wissenschaft können Sie retten, können Ihnen psychologische Gewissheit bringen; und Sie müssen akzeptieren, dass Sie auf absolut nichts vertrauen können.

✧ Ein Mann, der keine Angst hat, ist nicht aggressiv, ein Mann, der keinerlei Gefühl für Angst hat, ist wirklich ein freier, ein friedlicher Mann.

✧ Der Beobachter ist der Beobachtete.

✧ Ohne Freiheit von der Vergangenheit gibt es überhaupt keine Freiheit, denn der Geist ist nie neu, frisch, unschuldig.

✧ Trauer liegt nicht im Tod, sondern in der Einsamkeit, und Konflikte entstehen, wenn man Trost, Vergessen, Erklärungen und Illusionen sucht.

✧ Wenn man also jemandem zuhört, vollständig, aufmerksam, dann hört man nicht nur den Worten zu, sondern auch dem Gefühl dessen, was vermittelt wird, dem Ganzen, nicht einem Teil davon.

✧ Und der Punkt ist, ist es möglich, dass der Geist völlig frei von Leiden ist und dennoch nicht gleichgültig, gefühllos, unverantwortlich wird, sondern dass er diese Leidenschaft, die Intensität, die Energie hat, die die Freiheit mit sich bringt, die Freiheit vom Leiden.

✧ Man muss das ganze Leben verstehen, nicht nur einen kleinen Teil davon. Deshalb muss man lesen, deshalb muss man in den Himmel schauen, deshalb muss man singen und tanzen, Gedichte schreiben, leiden und verstehen, denn all das ist Leben.

✧ In unserer Beziehung zu Kindern und Jugendlichen haben wir es nicht mit mechanischen Geräten zu tun, die schnell repariert werden können, sondern mit Lebewesen, die einfühlsam, sprunghaft, sensibel, ängstlich und liebevoll sind; und um mit ihnen umzugehen, müssen wir großes Verständnis, die Kraft der Geduld und Liebe haben.

✧ Alle Ideologien sind idiotisch, ob religiös oder politisch, denn es ist das begriffliche Denken, das begriffliche Wort, das den Menschen so leider gespalten hat.

✧ In dem Raum, den das Denken um sich herum schafft, gibt es keine Liebe. Dieser Raum trennt den Menschen vom Menschen, und in ihm ist alles Werden, der Kampf des Lebens, die Qual und die Angst. Die Meditation ist das Ende dieses Raumes, das Ende des Ichs.

✧ Das Ende der Trauer ist der Anfang der Weisheit. Wissen liegt immer im Schatten der Unwissenheit. Meditation ist Freiheit vom Denken und eine Bewegung in der Ekstase der Wahrheit. Meditation ist die Explosion der Intelligenz.

✧ Wenn es keine Ordnung in Ihrer Beziehung zu Ihrer Frau, Ihrem Mann, Ihren Kindern, Ihrem Nachbarn gibt – ob dieser nun nahe oder sehr weit weg ist – vergessen Sie die Meditation…

✧ Ihr Glaube an Gott ist lediglich eine Flucht aus Ihrem eintönigen, dummen und grausamen Leben.

✧ Warum wollen Sie die Bücher anderer lesen, wenn es das Buch von Ihnen selbst gibt?

✧ Jede Art von Autorität, insbesondere auf dem Gebiet des Denkens und Verstehens, ist die destruktivste, bösartigste Sache. Führer zerstören die Anhänger und Anhänger zerstören die Führer. Du musst dein eigener Lehrer und dein eigener Jünger sein. Man muss alles in Frage stellen, was der Mensch als wertvoll, als notwendig akzeptiert hat.

✧ Die Wahrheit liegt mehr im Prozess als im Ergebnis.

✧ Aus diesen Vorurteilen entstehen Konflikte, vergängliche Freuden und Leiden. Aber wir sind uns dessen unbewusst, unbewusst, dass wir Sklaven bestimmter Formen der Tradition, des sozialen und politischen Umfelds und falscher Werte sind.

✧ Wenn Sie den Pool, den Sie sich gegraben haben, verlassen und in den Fluss des Lebens hinausgehen, dann hat das Leben eine erstaunliche Art, sich um Sie zu kümmern, denn dann gibt es keine Fürsorge Ihrerseits.

✧ Ein konsequenter Denker ist ein gedankenloser Mensch, weil er sich an ein Muster hält; er wiederholt Sätze und denkt in einer Rille.

✧ Das Ende ist der Anfang aller Dinge, unterdrückt und verborgen, darauf wartend, durch den Rhythmus von Schmerz und Vergnügen befreit zu werden.

✧ Die Freiheit vom Wunsch nach einer Antwort ist wesentlich für das Verständnis eines Problems.

Zitate
Zitate
Nach oben scrollen
error: Hinweis: Inhalt ist geschützt !!