Kann der Mensch sich ändern?

Kann der Mensch sich ändern?

Kann der Mensch sich ändern?
Krishnamurti: Wir schauen auf die Bedingungen, die in der Welt herrschen, und beobachten, was dort geschieht – die Studentenunruhen, die Klassenvorurteile, der Konflikt zwischen Schwarz und Weiß, die Kriege, die politische Verwirrung, die durch Nationalitäten und Religionen verursachten Spaltungen. Wir sind uns auch der Konflikte, Kämpfe, Ängste, Einsamkeit, Verzweiflung, Lieblosigkeit und Furcht bewusst. Warum nehmen wir das alles hin?

Warum akzeptieren wir das moralische, soziale Umfeld, obwohl wir genau wissen, dass es völlig unmoralisch ist; warum leben wir so, wenn wir es selbst wissen – nicht nur emotional oder gefühlsmäßig, sondern wenn wir die Welt und uns selbst betrachten?

Warum bringt unser Bildungssystem keine wirklichen Menschen hervor, sondern mechanische Wesen, die darauf trainiert sind, bestimmte Aufgaben zu übernehmen und schließlich zu sterben?

Bildung, Wissenschaft und Religion haben unsere Probleme überhaupt nicht gelöst.

Warum akzeptiert jeder von uns dieses Durcheinanders und passt sich an, anstatt den ganzen Mechanismus in sich selbst zu zerschlagen?

Ich denke, wir sollten uns diese Frage stellen, nicht intellektuell und auch nicht auf der Suche nach einem Gott, einer Erkenntnis, einem besonderen Glück, was unweigerlich zu verschiedenen Arten der Flucht führt, sondern in aller Ruhe, mit ruhigem Blick, ohne Urteil und Bewertung.

Wir sollten uns als erwachsene Menschen fragen, warum wir auf diese Weise leben – leben, kämpfen und sterben. Und wenn wir eine solche Frage ernsthaft stellen, mit der vollen Absicht, sie zu verstehen, dann haben Philosophien, Theorien, spekulative Ideen keinen Platz. Es geht nicht darum, was sein sollte oder was sein könnte oder welchem Prinzip wir folgen sollten, welche Art von Idealen wir haben sollten oder an welche Religion oder welchen Guru wir uns wenden sollten.

°°°

All diese Antworten sind offensichtlich völlig bedeutungslos, wenn man mit dieser Verwirrung konfrontiert ist, mit dem Elend und dem ständigen Konflikt, in dem wir leben. Wir haben das Leben zu einem Schlachtfeld gemacht, jede Familie, jede Gruppe, jede Nation gegen die andere.

Wenn Sie all dies nicht als Idee sehen, sondern als etwas, das Sie tatsächlich beobachten, mit dem Sie konfrontiert sind, werden Sie sich fragen, was das alles soll. Warum machen wir so weiter, weder lebendig noch liebend, sondern voller Angst und Schrecken, bis wir sterben?

Wenn Sie sich diese Frage stellen, was werden Sie dann tun?

Sie kann nicht von den Menschen gestellt werden, die es sich in ihren vertrauten Idealen bequem gemacht haben, in einem komfortablen Haus, mit etwas Geld und die hoch angesehen, bürgerlich sind.

Wenn diese Leute Fragen stellen, dann übersetzen sie sie nach ihrem individuellen Bedürfnis nach Zufriedenheit. Aber da es sich um ein sehr menschliches, alltägliches Problem handelt, das das Leben eines jeden von uns berührt, ob reich oder arm, jung oder alt, warum leben wir dieses eintönige, sinnlose Leben, gehen ins Büro oder arbeiten vierzig Jahre lang in einem Labor oder einer Fabrik, ziehen ein paar Kinder groß, erziehen sie auf absurde Weise und sterben dann?

Ich denke, Sie sollten sich diese Frage mit Ihrem ganzen Wesen stellen, um das herauszufinden.

Dann können Sie die nächste Frage stellen: ob der Mensch sich jemals radikal, grundlegend verändern kann, so dass er die Welt mit anderen Augen, mit einem anderen Herzen betrachtet, nicht mehr erfüllt von Hass, Feindseligkeit, Rassenvorurteilen, sondern mit einem Geist, der sehr klar ist, der eine enorme Energie hat.

°°°

Nach oben scrollen
error: Hinweis: Inhalt ist geschützt !!